Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Sex mit dicken Frauen - Meine XXL-Nachbarin

Schöne blonde üppige Frau
Erotische Shortstorys

 

Eigentlich dachte Jörg nie an Sex mit dicken Frauen, bis an dem Tag, als die hübsche üppige Frau Nina ins Haus einzog und Jörg mit ihrem Charme verzauberte. Als es an einem Sonntag Mittag im Treppenhaus rumpelte, war Jörg darüber nicht erfreut, denn er hatte sich zu einem Mittagsschlaf auf sein Sofa verzogen. Missmutig trottete er zur Tür und schaute durch den Spion. Zunächst erkannte er nur die voluminöse Kehrseite einer Frau, die in gebückter Haltung im Treppenhaus stand und ihr Schuhband knüpfte. Als sie sich aufrichtete, konnte er sie in voller Pracht bewundern und musste sofort automatisch an Sex mit dicken Frauen denken. Sie wog sicherlich weit über 100 Kilo, ihr Hinterteil war ausladend und ihre Brüste, die er mit gierigem Blick betrachtete, hatten die schöne Form eines Hängebusens. Er konnte erkennen, dass sie in die Wohnung gegenüber einzog, denn dort war die Tür geöffnet und sie trug Umzugskartons herein. Der Schweiss tropfte ihr von der Stirn und durchnässte ihr T-Shirt, was ihn nur noch mehr reizte. Da er schon immer einmal Sex mit dicken Frauen haben wollte, beschloss er seiner neuen Nachbarin zu helfen, ein guter Eindruck konnte schliesslich nie schaden. Er warf einen Blick in den Spiegel, richtete schnell seine Haare und dann öffnete er die Eingangstür. Erschrocken wirbelte sie herum, sie hatte nicht mit einem Nachbarn gerechnet, der plötzlich vor ihr stehen würde. "Hi, ich bin Jörg, ich wollte Sie fragen, ob Sie Hilfe brauchen", stellte er sich vor und betrachtete sie unauffällig.

Der hilfsbereite Nachbar

Sie strahlte ihn freundlich an. "Ich bin Nina, danke für das Angebot, wenn ich Sie nachher dafür zum Essen einladen darf, bin ich über Ihre Hilfe sehr dankbar", gab sie zurück und Jörg nickte nur zu gern. Gemeinsam arbeiteten sie hart und schon nach einer halben Stunde bot sie ihm das Du an. Als der letzte Umzugskarton endlich in die Wohnung verfrachtet war, liess sie sich seufzend aufs Sofa fallen und bot ihm einen Platz an. "Vielen, vielen Dank", sagte sie und legte kurz ihre Hand auf seinen Oberschenkel. Ein Zittern ging durch seinen Körper, alles an dieser XXL-Frau erregte ihn so sehr, dass er Mühe hatte, sich zu beherrschen. "Du bist mir doch nicht böse, wenn ich kurz duschen gehe", fragte sie ihn und er schüttelte den Kopf. "Mach es Dir bequem", forderte sie ihn auf und dann war sie in Richtung Badezimmer verschwunden. Er sass auf dem Sofa und dachte über sie nach. Immer wieder erschienen in Gedanken ihre schönen Brüste vor seinen Augen, er hatte sie zwar noch nicht unbedeckt gesehen, konnte sich aber erahnen, dass sie ihm sehr gut gefallen würden. Ohne dass er es wollte, machte sich seine Erregung immer stärker bemerkbar als er an Sex mit dicken Frauen dachte und so begann er sich auszuziehen. Er beschloss alles auf eine Karte zu setzen, entweder würde er endlich Sex mit dicken Frauen geniessen oder er würde von ihr rausgeworfen und die gute Nachbarschaft war in den Sand gesetzt. Er musste es riskieren und so machte er sich auf den Weg zum Badezimmer.

Hilfe unter der Dusche

Lautlos schlich er zur Badezimmertür und öffnete sie. Sein Atem stockte, als er ihren nackten Körper unter der Dusche erkannte, der Vorhang verbarg nichts, denn er war durchsichtig. Sie hatte die Augen geschlossen und rieb ihre üppigen Rundungen mit dem Duschgel ein. Vorsichtig ging er näher und räusperte sich verlegen. Nina erschrak und zog den Vorhand ein wenig zur Seite. "Hast Du Dich verlaufen", fragte sie ihn mit hochrotem Kopf und bemerkte dann erst, dass er nackt war. "Was, was, wie...." sie fand nicht die richtigen Worte, doch sie wehrte sich auch nicht, als Jörg den Vorhand zur Seite schob und zu ihr unter den Wasserstrahl trat. "Ich dachte, Du brauchst vielleicht Hilfe beim Rücken einseifen", flüsterte er, bevor er zärtlich an ihrem Hals knabberte und seine Hände über den wunderschönen Körper gleiten liess. Er nahm das Duschgel zur Hand, tropfte etwas von der kühlen Flüssigkeit auf seine Finger und begann sie zärtlich einzureiben. Er begann an ihrem Hals, fuhr dann über ihre Oberarme und landete schliesslich bei ihren Brüsten, die gemütlich auf dem Bauch hingen und deren Warzen sich sofort aufrichteten. Nina schloss die Augen und schien seine Berührungen zu geniessen, ein leises Stöhnen entfuhr ihr gelegentlich. Als er näher an sie herantrat, seine Arme um sie legte und seinen Mund auf ihren presste, öffnete sie automatisch die Lippen und erwiderte seinen Kuss. Nun war auch Nina nicht mehr zu halten, sie begann ihn zä

Sex mit dicken Frauen unter der Dusche

Er ging in die Knie und begann ihre Brüste zu küssen, saugte zärtlich an ihren Warzen und drängte mit den Händen ihre prallen Schenkel auseinander. Als er ihr rosiges Fleisch berührte, begann sie schneller zu stöhnen und er konnte nicht anders, sondern musste mit den Lippen die intime Stelle berühren. Sie krallte sich in seinem Haar fest und lehnte den Oberkörper an den Wand. "Bitte liebe mich", hauchte sie und er liess sich diese Einladung natürlich nicht entgehen. Er küsste sich wieder an ihr nach oben und dann drehte er sie vorsichtig herum, so dass sie mit dem Rücken zu ihm stand. Sanft drückte er sie nach vorn, sie beugte sich weit vorn über und stützte sich mit den Händen am Badewannenrand ab. Als er zwischen ihre prallen Schenkel trat und sich mit ihr vereinte, wackelte ihr kräftiger Busen energisch auf und ab. Das Wasser prasselte auf seinen Rücken, während er mit immer festeren Bewegungen ihren ganzen Körper in Wallung versetzte. Ihr Stöhnen wurde immer lauter und auch er musste bereits mit seiner Beherrschung kämpfen. Nach einer halben Minute war es soweit, sie erlebte einen gewaltigen Orgasmus und musste sich am Wannenrand festklammern, um überhaupt die Haltung zu bewahren. Nun musste auch er sich nicht mehr zurückhalten, er bewegte sich noch zwei, drei Mal und dann vollendete er sein Werk. Sex mit dicken Frauen war für Jörg ein unglaublich tolles Erlebnis. Die beiden lächelten sich etwas schüchtern an und wussten, dass es eine gute, harmonische Nachbarschaft werden würde.

Bildnachweise:
1. Bild © Serg Zastavkin - Fotolia