Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Ein sinnlicher Seitensprung im Grünen

Im Internet hatte Nina davon gelesen, dass erotische Fotos oftmals die Leidenschaft einer Beziehung wieder aufwecken könnten, weil der Partner zu sehen bekäme, wie attraktiv die eigene Freundin eigentlich ist. Attraktive Frau liegt im Wald Diese Idee gefiel ihr immer besser und so inserierte sie auf einem entsprechenden Portal und suchte nach einer Fotografin, die bereit war ein umfangreiches Portfolio zu erstellen. Schon eine Stunde nachdem ihre Anzeige online gestellt wurde, hatte sie mehr als 50 Mails empfangen. Ein Grossteil davon stammte von Männern, die nicht nur Fotos mit ihr machen wollten. Sie rollte die Augen: Ein Seitensprung kam für sie nicht in Frage, sie wollte ihre eigene Beziehung retten.Also klickte sie weiter eine Mail nach der anderen an, bis sie endlich den sympathischen Zeilen gegenüber sass, auf die sie die ganze Zeit gewartet hatte. Die Fotografin hiess Jenny und hatte eine Menge vorzuweisen. Sie hatte ihre Homepage angehängt und Nina konnte sich selbst ein Bild machen, wie die Arbeiten von der jungen Frau wirkten. Jenny schlug als Location für ein erotisches Fotoshooting kein Studio, sondern eine Lichtung im Wald vor, Bäume, Natur und Sonnenschein würden ihren Körper sicherlich gut zur Geltung bringen. Alles klang sehr professionell und nachdem Nina noch einmal durchgeatmet hatte, rief sie die angegebene Telefonnummer an und erreichte Jenny sofort. Die beiden Frauen verstanden sich grossartig und vereinbarten für den übernächsten Tag einen Termin. Sie wollten sich in einem kleinen Cafe treffen, alles besprechen und dann mit Jennys Auto zur Location fahren.

Die sympathische Fotografin

Als sich die beiden Frauen begegneten, waren sie sich sofort sympathisch und sie unterhielten sich, als wären sie bereits jahrelang befreundet und hätten sich nur eine Weile nicht mehr gesehen. Nachdem sie einen Kaffee getrunken und die Rahmenbedingungen fürs Shooting abgesteckt hatten, liefen sie gemeinsam zum Wagen der Fotografin und fuhren in den Wald hinaus. Jenny hatte Nina eine Mappe gegeben, in der sich Fotos von Kunden befanden, die mit einer Veröffentlichung einverstanden waren. Mit grosser Neugier sah sich Nina die Bilder an, es waren sehr attraktive Frauen darunter, aber auch Männer und schliesslich hatten sich sogar Paare gemeinsam fotografieren lassen. Sie war bereits bei der vorletzten Seite angelangt, als sie erstarrte. Das Foto zeigte einen Mann, der sich nackt auf einem Fell vor einem Kamin räkelte. Auf ihm sass eine hübsche Blondine, die ihren Busen keck in die Kamera hielt und ebenfalls vollkommen nackt war. Das Bild an sich war nicht verstörend, doch der Mann auf der Aufnahme war niemand anderes als ihr Freund. Hatte er einen Seitensprung gehabt oder betrog er sie etwa schon länger mit dieser Frau? "Wann war das", fragte Nina an Jenny gewandt, die einen Blick auf die Bilder warf und dann antwortete, dass es ungefähr zwei Wochen her sei. Zunächst bemerkte sie Nina`s Verwirrung nicht, erst als sie das Schluchzen der jungen Frau hörte, wandte sie sich zu ihr um. "Was ist denn los? Gefallen Dir meine Bilder nicht?", fragte die Fotografin erschrocken, doch Nina schüttelte nur den Kopf.

Trost im Wald

Sie waren ohnehin gerade an der Fotolocation angekommen, so dass Jenny den Wagen parkte, aus dem Auto sprang und dann die Beifahrertür öffnete. Sie zog Nina aus dem Auto und nahm sie in den Arm, auch wenn sie nicht genau wusste, was passiert war. Als die junge Frau sich ihr erklärt hatte, war die Fotografin voller Wut, denn sie fand ihre neue Kundin liebreizend und wunderschön, es war ihr ein Rätsel, warum dieser Mann sie betrog. Nina wollte natürlich das gesamte Shooting abblasen, doch Jenny liess nicht mit sich reden. "Jetzt erst recht", beharrte sie, "Du musst die Bilder doch nicht für den Typen machen, mach sie doch einfach nur für Dich", sagte sie bestimmt und irgendwie leuchtete es Nina ein. Obwohl sie keine grosse Lust dazu hatte, zog sie sich auf Jennys Bitte hin aus und stellte sich in verschiedene Posen. Doch so oft die Fotografin auch versuchte, ihre junge Kundin zu motivieren, der Seitensprung ihres Freundes hatte jede Energie aus ihr gesaugt und die Fotos wurden eine Katastrophe. Von Ninas Strahlen und ihrer natürlichen Aura war nichts mehr zu sehen, auf den Fotos wirkte sie wie ein geprügelter Hund und strahlte eine tiefe Traurigkeit aus. Jenny liess die Kamera sinken und setzte sich ins Gras, dann winkte sie Nina zu sich heran. "So geht das nicht, Du bläst ja nur noch Trübsal", schimpfte die Fotografin und Nina lächelte gequält.

Zwei Frauen küssen sich

Ein doppelter Seitensprung

"Ich fühle mich so hässlich und dumm", jammerte Nina und lehnte ihren Kopf gegen die Schultern der neuen Freundin. Dieser taten die Worte in der Seele weh und ohne weiter darüber nachzudenken, zog sie Nina an sich und küsste sie. "Was, was tust Du da...?", stammelte Nina und wollte sich entziehen, doch Jenny liess sie nicht los. "Dir zeigen, dass Du die begehrenswerteste Frau bist, die ich seit langem kennengelernt haben", gab sie zurück. Nina schmolz bei ihren Worten dahin und bevor sie sich selbst versah, lag sie in Jenny`s Arm und liess sich von ihr nicht nur küssen, sondern auch am ganzen Körper berühren. Dass sie einmal ein erotisches Abenteuer mit einer Frau erleben würde, hätte sie selbst auch nicht gedacht, doch die Berührungen von Jenny gaben ihr nach und nach das Selbstbewusstsein zurück, dass sie durch den Betrug ihres Freundes verloren hatte. Sie liess sich vollkommen fallen, gab sich der Fotografin hin und wehrte sich nicht, als diese Stellen an ihrem Körper berührte, die sonst ausschliesslich für ihren Freund bestimmt waren. Doch Nina war nicht der Typ Frau, der einfach nur nehmen konnte, sie wollte ebenso geben und sich bei Jenny dafür bedanken, dass sie an diesem seltsamen Tag an ihrer Seite war. Und so kam es, dass sich die beiden Frauen gegenseitig Lust schenkten und Nina nach und nach vergass, was ihr untreuer Freund mit seiner Untreue bei ihr angerichtet hatte. Sie lernte nicht nur eine vollkommen neue Lust kennen, sondern sie erlebte Spielarten, von denen sie niemals geglaubt hatte, dass es eine so sinnliche Erotik gab. Jenny führte sie ein in die Kunst des ASMR, des erotischen Kopfkribbelns. Nina liess sich vollkommen fallen und vergass die Demütigungen, die sie mit ihrem Freund erleben musste. Sie erlebte, dass jedes Ende einen wunderbaren Neuanfang bergen konnte.

Autorin: Jana Bella