Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Reife Frauen treffen - Heisse Lust mit Monica

Der 20jährige Simon schildert hier, wie er den Mut fand, zu seiner Leidenschaft zu stehen und im Internet auf die Suche ging, um reife Frauen treffen zu können. Lesen sie im Folgenden wie Simon die 52jährige Monica kennenlernte und wie es nach heissen erotischen Chats in einem Gasthaus zu einem realen Treffen kommt…

Ältere Frau mit längeren dunklen Haaren

Eine ältere Frau zu treffen, ist für einen jungen Mann gar nicht so einfach, wie man es sich vorstellt. Ich habe mich extra auf einem Datingportal angemeldet, um ältere Frauen anzuschreiben. Im Alltag ergeben sich bei mir ziemlich wenig Möglichkeiten, daher habe ich es über das Internet versucht. Meine anfänglichen Versuche waren sehr vielversprechend. Allein in meinem direkten Umfeld haben mir 7 Profile gut gefallen. Natürlich würde ich auch nicht davor zurückschrecken, einige Kilometer zu fahren, um verführerische ältere Frauen zu können. Als Erstes habe ich aber Kontakt zu Frauen aus meiner Umgebung aufgenommen.

Meine ersten Versuche reife Frauen treffen zu können

Seitdem ich versuche reife Frauen treffen zu können, sind meine Abende am Computer sehr lang. Ich verschicke Nachrichten, bekomme Antworten und manchmal sogar Einladungen für einen Live-Chat. Mit einer Dame habe ich besonders intensiven Kontakt. Ihr habe ich gleich zu Anfang mitgeteilt, dass ich nicht nur Mails austauschen möchte, sondern auch eine ältere Dame treffen möchte. Danach taute sie richtig auf. Sie hatte schon oft erlebt, dass andere Männer gerne Bilder austauschen wollten, aber nicht, dass sie auch wirklich bereit waren für ein Treffen mit einer älteren Frau. Sie war schon lange auf der Suche nach einem Mann, der sich real mit ihr treffen wollte. Das war wirklich mein Glück, dass sie auch daran interessiert war, einen jüngeren Mann kennenzulernen. Per Mail kamen wir uns immer näher. Als wir uns dann das erste Mal im Live-Chat trafen, war ich ganz aufgeregt. Meine Auserwählte hiess Monica hatte dunkle lange Haare und sah mit ihren 52 Jahren noch ziemlich knackig aus. Ungeniert zog sie sich vor der Kamera aus. Sie meinte, dass ich mich erst an den Anblick gewöhnen sollte, bevor ich sie treffen könnte. Sie wollte, dass unser erstes Date für uns beide die Erfüllung werden sollte.

Nach dem Anblick wollte ich erst ein Treffen

Als ich ihren reifen Körper auf meinem Computerbildschirm entdeckte, wurde mir ganz heiss. Derartige Erregungswellen hatten meine jüngeren Freundinnen bisher nie zustande gebracht. Schnell reichte mir der Anblick nicht mehr aus. Ich wollte nicht mehr nur davon träumen, reife Frauen treffen zu können. Ich wollte keine Mails mehr verschicken und ihren schönen Körper nur auf dem Bildschirm betrachten, ich wollte sie persönlich kennenlernen und ihren verführerischen Körper anfassen. Ihr ging es wohl wie mir. Schon nach kurzer Zeit hatten wir ein Treffen vereinbart. Wir wollten uns in einem romantischen Gasthaus treffen. Erst wollten wir das Restaurant besuchen und uns dann ein Zimmer nehmen. Schon zwei Tage später war es so weit. Pünktlich war ich an dem vereinbarten Treffpunkt und machte mich auf den Weg ins Gasthaus. Ich hatte den Eingang noch nicht ganz erreicht, als ein sportliches Cabrio auf den Parkplatz fuhr. Die Frau, die das Auto fuhr, sah blendend aus. Sie hatte ihr dunkles Haar mit einem Seidenschal geschützt und trug eine elegante Sonnenbrille. Sollte das meine Traumfrau sein? Sie war es. Sie trug ein elegantes aber schlichtes Kleid, das ihre weiblichen Formen besonders gut zur Geltung brachte. Sie faszinierte mich von der ersten Sekunde und war noch attraktiver, als ich es beim Live-Chat erkennen konnte.

Unvergessliche Momente

Sie hakte sich bei mir unter und gemeinsam betraten wir das Gasthaus. Ich nahm sofort die bewundernden Blicke der anderen Männer wahr. Wir entschieden und für einen leichten Aperitif und assen danach einen Sommersalat mit Lachsstreifen. Nachdem wir ein erfrischendes Sorbet als Dessert verspeist hatten, tranken wir noch einen Espresso, zahlten und gingen auf das reservierte Zimmer. Schon während des Essens spürte ich, wie ihre Füsse langsam an meinem Hosenbein hochstreiften. Sie war eine äusserst gepflegte Frau, daher war es eine Wonne, sie über den Tisch hinweg zu betrachten. Ich war schon äusserst erregt, als wir das Zimmer betraten. Graziös ging sie uns Bad und liess ein Ölbad ein. Sie hatte ein sinnliches Rosenölbad von zu Hause mitgebracht. Schon nach wenigen Minuten füllte der verführerische Duft den ganzen Raum. Langsam begann sie sich vor meinen Augen, auszuziehen. Als Monica nackt in ihrer ganzen Schönheit vor mir stand, begann sie mich langsam zu entkleiden. Ich hatte sämtliche Scheu verloren. Nachdem sie mich zärtlich berührt hatte, nahm sie mich an die Hand und führte mich ins Bad. Die Wanne war mittlerweile gefüllt und sie stellte das laufende Wasser ab. Elegant glitt sie in das duftende Badewasser und zog mich hinterher. Der Rosenduft war betörend und ich erkannte nun, warum man ihm sinnliche Kräfte nachsagte. Sie nahm die Seife und seifte meinen ganzen Körper ab. Ihre neugierigen Hände erkundeten fachmännisch jeden Teil meines Körpers. Meine Erregung war so stark, dass ich sie ebenfalls leidenschaftlich streichelte, während wir uns intensiv küssten. Als ich in sie eindrang, schwappte das Badewasser über. Unsere rhythmischen Bewegungen erzeugten Wellen, die sich stetig steigerten. Nachdem wir uns in der Wanne geliebt hatten, trockneten wir uns gegenseitig ab und eroberten das Bett. Der Abend und die darauf folgende Nacht werden mir unvergessen bleiben und ich noch sehr häufig reife Frauen treffen.

Bildnachweise:
1. Bild © Jeanette Dietl - Fotolia