Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Reife Frauen treffen - die erfahrene Blondine

Jörg ist als Heizungsmonteur tätig und ihn hat es besonders die reife Blondine in einem Mietshaus angetan, bei der er schon einmal zu Montagearbeiten gewesen war.

 

Attraktive ältere blonde Dame

Im Internet hat er das Profil der blonden Dame gefunden und sie direkt angeschrieben. Sein grösster Wunsch, nämlich reife Frauen treffen, erfüllte sich an diesem Tag... Meine Freunde und ich waren jedes Wochenende unterwegs und feierten in einer anderen Disco. Mit Mitte 20 gehört es irgendwie dazu, dass man das Leben geniessen möchte. Im Alltag stellte ich dann fest, dass es mich immer mehr reizte, reife Frauen treffen zu können. Ich versuchte alles, damit es mir auch beruflich möglich wurde, reife Frauen treffen zu können. Mich machte die sinnliche Erotik an, die sie ausstrahlten. Als ich dann als Heizungsmonteur Renovierungsarbeiten in einem Mietshaus übernehmen musste, konnte ich immer öfter reife Frauen treffen, direkt in ihren Wohnungen. Eine machte mich besonders an. Sie schien auch an mir interessiert zu sein.

 

Leidenschaft für reife Frauen

Als ich immer häufiger reife Frauen treffen konnte, habe ich nicht bei allen erotische Fantasien bekommen, aber bei dieser einen, passte es genau. Sie zog sich immer sehr verführerisch an, wenn ich einen Termin bei ihr hatte. Reife Frauen waren zu der Zeit noch Neuland für mich und ich wusste nicht genau, wie ich mich verhalten sollte. Ich ertappte mich dabei, wie ich versuchte, zufällig mit meinem Arm ihren vollen Busen zu streifen, Sie kam mir bei meinen Versuchen immer entgegen. Ich versuchte auch auf anderen Ebenen ihnen näher zu kommen. Immer wenn ich reifere Frauen sah, erregte mich deren Sinnlichkeit mehr, als die der jungen Frauen, mit denen ich mich an den Wochenenden vergnügte. Dieser Umstand war für mich mit ungeahnten Lustempfindungen verbunden. Ich meldete mich auf einem Kontaktportal an und suchte nach Möglichkeiten, reife Frauen treffen zu können. Ich wollte Erfahrungen sammeln, vielleicht würde ich diese dann auch an meiner reifen Blondine aus dem Mietshaus ausprobieren können. Reife Frauen treffen zu können, schien mithilfe des Kontaktportals einfach. Viele reife Frauen schienen auf der Suche nach jungen Männern zu sein.

Ich traute meinen Augen nicht

Nachdem ich den Suchfilter eingeschaltet hatte, konnte ich die Profile reifer Frauen sehen, die in meinem Umfeld wohnten. Mein Ziel rückte immer näher. Einen ganzen Abend verbrachte ich damit, die angezeigten Profile zu studieren. Ich kam der Möglichkeit zwar immer näher, aber meine reife Blondine ging mir nicht aus dem Kopf. Ich wollte schon mit meinen Recherchen aufhören, als ich ein Profil fand, das mit einem Bild versehen war, das meiner reifen Blondine erstaunlich ähnlich war. Ich schaute es mir genauer an und war mir sicher, dass sie es war. Mein Verlangen nach ihr stieg, ich wollte sie sehen. Sofort begann ich, sie anzuschreiben. Sie schien wohl auch gerade am Computer zu sitzen, und antwortete mir sofort. Wir tauschten eine Nachricht nach der anderen aus und kamen uns gedanklich näher. Sie fragte mich, ob ich als junger Mann überhaupt Interesse daran hätte, sie treffen zu wollen. Ich antwortete ihr, dass reife Damen mich weitaus mehr inspirierten als junge. Der Abend wurde lang. Ich wurde immer mutiger und schickte ihr ein aktuelles Bild von mir. Gespannt wartete ich auf ihre Antwort.

Schüchtern war sie nicht

Würde sie mich erkennen? Die Antwort kam schnell. Sie fragte mich, ob ich nicht schon bei ihr zu Hause gewesen sei? Ich bejahte diese Frage und sie meinte, dass sie sich nun besonders auf meinen morgigen Besuch bei ihr freuen würde. Auf ihr Drängen hin verlegte ich die Montagearbeiten bei ihr an das Ende meiner Arbeitszeit. Mit zitternden Knien machte ich mich am nächsten Tag auf den Weg zum Miethaus. Ich hatte eine zusätzliche Tasche dabei, damit ich nach getaner Arbeit meine Arbeitskleidung gegen Jeans und T-Shirt austauschen konnte. An diesem Tag empfing sie mich noch lasziver als sonst. Sie trug nur einen Morgenmantel, mit wunderschönen Spitzendessous darunter. Sie kochte mir einen Kaffee und trieb mich an, schnell meine notwendigen Arbeiten zu erledigen. Während ich arbeitete, spürte ich immer wieder ihren weichen Körper in meiner Nähe und roch ihren betörenden Duft. Sobald ich mit den Reparaturarbeiten fertig war, begann sie mich auszuziehen. Sie schien ziemlich ausgehungert, zu sein. Gekonnt öffnete sie meine Hose und machte sich an meiner Männlichkeit, zu schaffen. Meine Erregung konnte und wollte ich nicht verstecken. Sie war viel fülliger als die Frauen, die ich bisher geliebt hatte. Nachdem sie meine Erektion mit ihrem Mund noch gesteigert hatte, setzte sie sich auf mich drauf und ritt mich. Ich konnte meinen Blick nicht von ihren vollen Brüsten losreissen, die im Tag ihrer Bewegungen schwangen. Sie war viel weicher und fülliger, als ich es kannte, aber trotzdem fest. Sie erregte mich ungemein. Meinen Höhepunkt konnte ich schon nach wenigen Minuten nicht mehr aufhalten. Sie anscheinend auch nicht. Sie kam genauso heftig wie ich. Wir kuschelten uns aneinander und sie streichelte mich zärtlich. Schon nach kurzer Zeit wollte ich mehr, sie auch. Meine Vorstellungen mit älteren Ladys Spass zu haben wurden bei Weitem übertroffen.

Bildnachweise:
1. Bild © Jeanette Dietl - Fotolia