Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Kai's Fussballtrainer gibt alles

Muskulöser Mann in Boxershorts mit Fussball Erotische Shortstorys

 

Das Training war hart wie immer, doch Kai war einfach schlecht gelaunt und so foulte er einen Mitspieler auf ziemlich brutale Art und Weise. Er wusste selbst nicht was mit ihm los war, seit Wochen hatte er eine feste Freundin und verspürte keinerlei Lust auf Sex mit ihr. All seine Kumpels prahlten mit ihren sexuellen Erfahrungen und ihn liess der Anblick ihres Körpers vollkommen kalt. Ein lautes Pfeifen riss ihn aus seinen Gedanken, Uwe, sein Trainer, hatte das Spiel unterbrochen. "Kai, was soll der Mist, geh raus auf die Bank", brüllte er und Kai zog den Kopf zwischen die Schultern. "Dann geh ich gleich nach Hause", maulte er launisch zurück, doch Uwe schüttelte den Kopf. "Du bleibst hier, wir beide haben im Anschluss noch etwas zu besprechen und dann wirst Du alleine noch eine Stunde trainieren". Wütend und trotzig kickte Kai seine Schuhe von den Füssen und warf sich auf die Bank. Er nahm seine Wasserflasche und trank ein paar kräftige Schlucke, dann schleuderte er sie aufs Spielfeld. Missmutig sah er eine viertel Stunde später dabei zu, wie seine Mitspieler fröhlich lärmend in die Kabine zogen, um sich umzuziehen und dann nach Hause zu fahren. Uwe sah ihn aus der Ferne an und winkte ihn dann herbei. Kai stand auf und trottete aufs Spielfeld, er hatte keine Lust auf dieses Sondertraining, doch er wusste genau, dass Uwe darauf bestehen würde.

Eine leichte Verletzung

"Junge, was ist los mit Dir", fragte Uwe und legte Kai freundlich die Hand auf die Schulter. Erschrocken wich Kai zurück, ein Blitz war durch seinen Körper gefahren, obwohl er Uwe schon ewig kannte. "Ist ja gut, ich fasse dich nicht mehr an", sagte sein Trainer überrascht, doch Kai winkte ab. "Sorry, ich habe einen miesen Tag heute", entschuldigte er sich und Uwe nickte beschwichtigend. "Auf, ziel noch ein paar Mal aufs Tor und dann machen wir auch Feierabend", schlug er vor und Kai nickte. Er schnappte sich einen Ball und begann mit seinen Übungen, doch seine Aufmerksamkeit galt anderen Dingen. Es kam, wie es kommen musste, er knickte um und fiel mit einem Schmerzensschrei zu Boden. Uwe war sofort bei ihm und kniete sich neben ihn auf den Boden. Er befühlte den Knöchel und stellte erleichtert fest, dass nichts gebrochen sein konnte. Doch Kai bekam diese Nachricht nicht mehr mit, er fühlte plötzlich etwas, was ihn zutiefst erschrak, er wünschte sich, seinen Trainer in den Arm zu nehmen und zu küssen. "Es geht schon wieder", stammelte er und wollte flüchten, doch Uwe hielt ihn zurück. "Nichts da, wir gehen jetzt in mein Büro und ich reibe dich mit Salbe ein", bestimmte er und Kai wusste, dass er keine Chance zur Widerrede hatte. Er hakte sich bei seinem Trainer unter und humpelte neben ihm ins Büro. In seinem Inneren fuhren die Gefühle Achterbahn, was war nur los mit ihm, er hatte eine bildschöne Freundin, die ihn überhaupt nicht interessierte und plötzlich fühlte er sich zu seinem Fussballtrainer hingezogen.

Die Offenbarung eines Mannes

Uwe setzte ihn auf einen gemütlichen Sessel und dann kam er mit einer Tube Salbe zurück. Kai hatte seinen Schuh bereits ausgezogen und als sein Trainer den Fuss packte und ohne Umschweife auf seinen Schoss stellte, wurde es ihm warm ums Herz. Zu seinem Entsetzen bemerkte er, dass seine Männlichkeit sich zu regen begann und schon Minuten später konnte auch Uwe nicht mehr darüber hinwegsehen, dass er eine eindeutige Wirkung auf seinen Schützling hatte. Doch anstatt wütend zu sein oder ihn wegzuschicken, fühlte auch er sich von Kai angezogen und massierte seinen Fuss viel länger als nötig. "Bist Du verspannt", wollte er von Kai wissen und dieser nickte stumm. "Dagegen lässt sich was tun", gab Uwe leise zurück und begann sanft die Oberschenkel Kai`s zu massieren. In dessen Kopf hämmerte es, ihm war klar, dass Uwe seine Erregung gesehen hatte und trotzdem sass er hier und massierte seine Schenkel. Doch damit nicht genug, plötzlich glitt die Hand seines Trainers, in das ausgestellte Bein seiner Hose und ehe er sich versehen konnte, massierte er nicht mehr den Oberschenkel, sondern seine intimste und aufs äusserste erregte Stelle. Uwe hatte grosse Lust auf Gay Sex mit Kai.

Endlich wieder gute Stimmung

Kai wusste nicht wie ihm geschah, eigentlich hätte er weglaufen wollen, doch die Berührungen seines Trainers erregten ihn so sehr, dass er sprachlos sitzen blieb und sich auch nicht wehrte, als Uwe ihm die Trainingshose über den Po nach unten zog und er plötzlich nackt vor ihm sass. Mit kräftigen Bewegungen führte der Trainer seine Massage bei Kai weiter durch, er rieb über dessen Erregung, dass dem gerade 18-jährigen Burschen ganz schwindelig wurde. Uwe hatte schon so einigen jungen Kerlen einen tollen Orgasmus verpasst, das letzte Mal hatte er ein Liebesabenteuer im Wald. Seine Freundin hatte es so oft probiert und nie hatte sich bei ihm etwas geregt und nun liess er sich von seinem Trainer verwöhnen und hatte plötzlich die Lösung für sein Problem gefunden. Er stand nicht auf Frauen, es waren Männer, die bei ihm für die grosse Lust sorgten. Er schloss die Augen, um seinem Trainer nicht in die Augen schauen zu müssen und um seine Erregung noch intensiver zu geniessen. Als sich Uwe jedoch plötzlich nach vorn beugte und Kai`s Erregung mit den Lippen liebkoste, konnte er sich nicht mehr beherrschen und entlud sich in einem alles mitreissenden Höhepunkt. Voller Scham traute er sich nicht, seine Augen zu öffnen, doch Uwe klopfte ihm kameradschaftlich auf die Schultern und sagte: "So Junge, nun bist Du hoffentlich wieder besser gelaunt. Wenn Du das nächste Mal verspannt bist, komm lieber gleich zu mir, ich freue mich". Mit diesen Worten verschwand der Trainer aus dem Raum und Kai zog sich an und rannte nach Hause.