Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Petting: Intimitäten ohne Verkehr

Frau steht halbnackt vor ihrem PartnerDas Wort "Petting" (engl.: to pet = liebkosen) ist ein wenig aus der Mode gekommen. Doch was dahinter steckt, bleibt immer aktuell. Sie können auch Fummeln oder intensives Knutschen dazu sagen. Nicht nur Anfänger finden an dieser Sexvariante Gefallen.Enger erotischer Körperkontakt wird Petting genannt, solange kein Geschlechtsverkehr stattfindet, also der Penis nicht eingeführt wird. Der bei einem scharfen Vorspiel häufig praktizierte Oralsex hingegen fällt ebenfalls unter diese Kategorie. In erster Linie dient Petting der ersten sexuellen Annäherung unter potenziellen Partnern. Vielleicht verbinden Sie mit verstohlenen Zärtlichkeiten und Streicheleinheiten romantische Erinnerungen an Ihre Teenagerzeit. Dass die frühen Sexversuche gelegentlich als frustrierend empfunden wurden, weil der Trieb nach körperlicher Vereinigung übermächtig war, fällt Ihnen in diesem Zusammenhang möglicherweise ebenfalls ein.Erwachsene geniessen Petting häufig als raffiniertes Liebesspiel, weil sie bewusst und freiwillig auf den klassischen Verkehr verzichten. Die Entscheidung gegen den Beischlaf kann sowohl moralische und religiöse als auch gesundheitliche Gründe haben. Die nachlassende Manneskraft oder bestimmte weibliche Befindlichkeiten und Abneigungen führen in manchen Partnerschaften ebenfalls dazu, dass sich das Liebesleben auf erregendes Petting beschränkt. Wird es intensiv und innig betrieben, muss es nicht als Einschränkung empfunden werden. Im Gegenteil: Lustbetontes Petting kann ein wundervoller Liebesbeweis sein und den Beteiligten die ersehnte körperliche Befriedigung schenken.In manchen Beziehungen fiebern die Partner dem Geschlechtsakt entgegen, halten sich jedoch einvernehmlich zurück. Je mehr sie miteinander schmusen und je leidenschaftlicher die Küsse ausfallen, desto eher findet gefühlvolles und/oder gieriges Petting statt. Dabei kommt es auch zu manuellen und oralen Kontakten mit den Geschlechtsteilen der Partnerin oder des Partners. Streicheln, Knutschen und Zungenküsse sind typische Aktivitäten und bilden den Schwerpunkt des erotischen Austausches.

Sinnliches Paar

Petting umfasst vielfältige sinnliche Facetten

Ausgesprochen aufreizend kann es zwischen zwei Menschen bei einer wilden Knutscherei zugehen. Ziel ist es, bei dem oder den Sexpartnern sexuelle Erregung hervorzurufen. Zu Beginn einer Bekanntschaft oder bei einem erotischen Date loten Sie auf diese Weise aus, wie stark die Anziehung zwischen Ihnen tatsächlich ist. Es kommt häufig vor, dass sich Petting zum Vorspiel entwickelt, welches schliesslich zum Intimverkehr führt. Werden die erogenen Zonen bei Mann oder Frau zärtlich befingert und voller Begierde stimuliert, verlangt die Natur nicht selten ihr Recht. Von der Reibung primärer und sekundärer Geschlechtsmerkmale, geschickten Handgriffen und gekonnt platzierten Küssen bis zum Beischlaf ist es dann meistens nicht weit. Doch dazu muss es nicht kommen, wenn ein Paar bevorzugt Petting mit allen Finessen betreibt. Bis zur Einführung der Antibabypille galt es als Vorsichtsmassnahme vor ungewollten Schwangerschaften, nicht weiter zu gehen als bis zum Befummeln der Intimzonen.In allen möglichen Konstellationen wird genussvoll Petting betrieben, etwa von Frau zu Frau oder von Mann zu Mann, bei Dreiern, Vierern oder beim Gangbang. Vagina und Analsex, Eichel und Hoden werden dabei bis zur höchsten Erregung aufgestachelt. So erhalten Sie einen Vorgeschmack, wozu es möglicherweise noch kommen wird und welch faszinierender Sex Sie erwartet. Neugierde, Experimentierfreude und Sensibilität sind Zutaten, die dem Petting genau die richtige Würze geben. Sexualverkehr ohne Penetration ist ebenso wie das klassische Liebesspiel mit Geschlechtsakt ein pralles Vergnügen, das Jawort zu einer festen Bindung oder der unmissverständliche Beweis für leidenschaftliche Gefühle.Um sich zu beschnuppern und sich "vorsichtig wie die Igel" aneinander heranzutasten, ist Petting ebenfalls zu empfehlen. Ein Rückzieher kann von beiden Seiten immer noch stattfinden. Bricht sich aber die Lust Bahn, ergibt sich der Intimverkehr mit Einführen des Gliedes in die Scheide oder den Anus wie von selbst. Benutzen Sie dafür einen oder mehrere Finger, fällt dies immer noch unter den Begriff Petting. Doch wer wird so strenge Massstäbe anlegen, wenn es um knisternde Erotik oder tiefe Gefühle geht.

Tipps für Fortgeschrittene

Frau massiert MannViele Paare gehen regelmässig miteinander ins Bett, um Sex zu haben. Wer gut aufeinander eingespielt ist, schiebt bestimmt die eine oder andere gepflegte Nummer, bei der beide zum Höhepunkt kommen. Doch auch durch bewusstes Karezza lässt sich für alle Beteiligten ein höherer Lustgewinn erzielen. Die zahllosen Reize, die beim Petting möglich sind, müssen sie deshalb nicht kennen. Anstatt gleich in die Vollen zu gehen, können Sie einander ausgiebig mit Fingerspitzen und Zehen, Lippen und Zunge verwöhnen. Tantra-Massage ist ein Beispiel dafür, wie aufwühlend Sie Haut an Haut zusammensein können, ohne dass Sie Geschlechtsverkehr ausüben.Ausgesprochen sexy ist es beispielsweise, sich für Intimitäten zu zweit nicht völlig zu entkleiden. Fummeln Sie ruhig erst langsam und dann immer schneller gegenseitig an Ihren Klamotten herum. Das Öffnen einer Hose oder eines BH-Verschlusses kann Sie atemlos vor Erregung machen. Jeder Zentimeter Haut, den Sie erobern, verdreht Ihnen mehr den Kopf. Die meisten Frauen lieben es, an den Brüsten berührt zu werden und Männerhände erst durch ihre Kleidung zu spüren. Werden beim Petting die Nippel einfühlsam liebkost, stehen Sie bestimmt schnell in Flammen. Das Streicheln, Kneten, Küssen und Lecken des Busens gehört zu den Highlights, auf die Sie abfahren. Männer, die sich darauf verstehen, geniesserisch an Ihren Nippeln zu saugen, erweisen sich als fabelhafte Liebhaber.So einen Lover lassen Sie nicht im Regen stehen, sondern widmen sich seinen empfindsamen Stellen mit Fantasie und Nachdruck. Streicheln Sie zuerst seine Lenden und die Innenseiten seiner Oberschenkel, ehe Sie sich seinen besten Freund vornehmen. Testen Sie, ob Achselhöhlen und Brustwarzen zu seinen erogenen Zonen gehören. Einen Seufzer des Behagens entlocken Sie ihm garantiert, wenn Sie ihn zwischen den Pobacken anfassen oder seine Kronjuwelen mit den Fingern umschliessen. Stecken Sie ihm dabei einen Finger in den Mund oder lutschen Sie heftig an seinem Daumen. Nie haben Sie Petting geiler und ekstatischer erlebt. Ausgedehnte Zungenküsse sind das Sahnehäubchen bei einem intensiven Zusammensein, auch Liebkosungen mit Lippen und Zunge an den Ohren setzen fast jeden Mann und jede Frau unter Strom. Vergessen Sie die sinnlichen Blicke nicht!

Sexdates mit heissem Knutschen

Wollen Sie jemanden treffen, der sich wie Sie für fantasievolles Petting begeistert? Dann melden Sie sich doch gleich kostenlos bei Treffpunkt18 an und gehen Sie gezielt auf die Suche. Auf dem toleranten Dating Portal ergeben sich zahlreiche Kontakte für erotische Dates. Machen Sie deutlich, dass Petting Ihr ausdrücklicher Wunsch ist.

BildnachweiseBild1 © Wisky / fotolia.comBild2 © Wisky / fotolia.comBild2 © Wisky / fotolia.com