Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Liebeskugeln als nützliches Sextoy

Gerade für Frauen sind Liebeskugeln nicht nur besonders angenehm, sondern auch gesund. Liebeskugeln können aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt werden. Die Kugeln bestehen aus einer Aussenhülle und einer schwereren Innenkugel. Sobald die Liebeskugeln vaginal eingeführt sind und die Trägerin sich bewegt, bewegen sich auch die Kugeln in den Lustkugeln. Die Schwingungen, die dabei entstehen, werden als äusserst angenehm empfunden. Viele Frauen leiden unter einer zu schwachen Beckenbodenmuskulatur, besonders nach Entbindungen. Das Tragen der Lustkugeln kann die Beckenbodenmuskulatur stärken und trainieren.

Liebeskugel mit zwei Kugeln

Liebeskugeln sind so konstruiert, dass sie den ganzen Tag über getragen werden können. Sie sind entweder aus Kunststoff oder Metall gefertigt. Häufig sind sie mit einer Silikonschicht überzogen. Sie sind hygienisch, und leicht zu reinigen. Bei manchen Modellen ist auch das Band, das die Liebesperlen miteinander verbindet, mit Silikon überzogen. So kann die Reinigung noch einfacher durchgeführt werden. Frauen, die diese Kugeln häufig tragen, trainieren dadurch permanent die Beckenbodenmuskulatur. Eine gestärkte Beckenboden- und Vaginalmuskulatur steigert nicht nur die organische Gesundheit einer Frau, sondern auch den Spass beim Liebesspiel. Die Empfindungen werden allerdings nicht nur bei der Frau, sondern auch bei dem Mann gesteigert. Ein Mann empfindet ebenfalls viel mehr beim Sex, wenn seine Frau eine kräftige Vaginalmuskulatur besitzt. Auch das erotische Spiel mit den Liebeskugeln während eines Sex Treffens übt auf Männer einen besonders grossen Reiz aus. Häufig werden die Kugeln zu therapeutischen Zwecken von Gynäkologen empfohlen. Selten bereitet eine Therapie so viel Spass und bringt gleichzeitig einen so grossen Nutzen, wie das Tragen von Liebeskugeln. Liebeskugeln werden nicht nur von Frauen hoch geschätzt. Sie spielen auch beim gleichgeschlechtlichen Liebesspiel von Männern eine grosse Rolle. Sie lassen sich anal ähnlich gut einführen, wie eine Analkette. Das Tragen der Kugeln bereitet auch Männern sehr viel Wohlempfinden. Liebeskugeln besitzen keine scharfen Kanten oder Ecken, sodass beim Tragen keinerlei Verletzungsgefahr besteht. Sie werden als Sexspielzeug angeboten und zusätzlich unter folgenden Bezeichnungen angeboten: Liebesperlen, Analkugeln, Lustperlen, Orgasmus- und Donnerkugeln. Liebeskugeln besitzen schon eine sehr lange Tradition und sind keine Erfindung der Neuzeit. In Japan wurden die Lustkugeln schon von Jahrhunderten als Rin-no-tama bekannt. Schon vor Jahrhunderten haben die Menschen erkannt, wie wichtig eine gestärkte Beckenbodenmuskulatur für ein befriedigendes Liebesspiel ist. Die Rin-no-tama verbreiteten sich schnell weltweit. Sie kamen von Japan nach China und wurden über Annam nach Indien gebracht. Im 18. Jahrhundert waren Liebeskugeln sogar schon in Frankreich bekannt.

Verschiedenste Varianten

Liebeskugeln werden in den unterschiedlichsten Varianten angeboten. Sie können zwischen einzelnen Kugeln, zwei- oder dreifachen Verbindungen wählen. Jede Variante ist mit einem Rückholband versehen, das bei der Nutzung aus der Vagina oder dem Anus herausschauen sollte. Nur so können Sie sich sicher sein, dass Sie nach dem Tragen wieder entfernen können. Die Hohlkugeln selber, die als Liebeskugeln benutzt werden, haben einen Umfang zwischen 3 bis 4 Zentimeter. Sie können ganz rund, aber auch elliptisch geformt sein. Heutzutage werden die Kugeln in unterschiedlichen, zumeist poppigen Farben angeboten.Frau bedeckt Brüste mit ihren Händen Wer Liebeskugeln einen ganz Tag lang trägt, wird durch die leichten Schwingungen der inneren Kugeln kaum einen Orgasmus bekommen, aber Lust auf mehr. Liebeskugeln werden selten aktiv beim Liebesspiel verwendet. Sie können aber eine gute Vorbereitung auf ein geplantes Liebesspiel sein. Durch das vorherige Tragen von Liebesperlen werden der Muttermund und der G-Punkt einer Frau den ganzen Tag über stimuliert. Kommt es dann nach einigen Stunden zum Liebesspiel, ist die Frau wesentlich empfindsamer und kann schneller und intensiver zum Orgasmus kommen. Ebenso kann auch der Sexpartner der Frau den Sex als wesentlich intensiver erleben, wenn die Vagina vorher mit Liebeskugeln stimuliert wurde. Manche Männer empfinden es auch zudem als sehr erotisch, die Liebeskugeln der Frau zu berühren und deren Vagina nach den Kugeln abzutasten. Ben-wa Kugeln verfügen im Gegensatz zu Rin-no-tama weder über ein Verbindungsband noch über ein Rückholband. Es handelt sich hierbei um einzelne Liebeskugeln, die ebenfalls in die Vagina eingeführt werden können. Rin-no-tama Liebeskugeln werden aufgrund der einfacheren Anwendungsmöglichkeiten häufiger benutzt als Ben-wa Kugeln.

Lust und Gesundheit

Die Liebesperlen können Sie in jedem Sexshop kaufen oder über das Internet bestellen. Obwohl sie als Sexspielzeuge verkauft werden, gilt es schon fast als schick und körperbewusst, welche zu besitzen. Sie brauchen diese nicht, wie vielleicht andere Sexspielzeuge zu verstecken. Mittlerweile wissen die meisten Mitmenschen, dass Liebeskugeln nicht nur als Sexspielzeug, sondern auch als therapeutisches Hilfsmittel eingesetzt werden. Viele ältere Frauen leiden unter Harninkontinenz, weil der Pubococcygeal-Muskel nicht mehr so kräftig ist, wie er sein sollte. Durch das Tragen von Liebeskugeln kann der Pubococcygeal-Muskel wieder so trainiert werden, dass keinerlei Probleme mit beginnender Harninkontinenz mehr bestehen. Die Erklärung ist denkbar einfach. Beim vaginalen Tragen der Kugeln rutschen diese durch die Schwerkraft immer nach unten und drohen aus der Vagina, herauszufallen. Dies möchte die Trägerin unbewusst vermeiden und aktiviert ihre eigentlich untrainierten Muskeln, um die Liebeskugeln am Herausrutschen zu hindern. Frauen, die sich diesem täglichen Training unterziehen, können innerhalb kürzester Zeit Muskelregionen stärken, die man mit herkömmlichen Sportarten kaum trainieren könnte. Liebeskugeln sind günstig in der Anschaffung und langlebig. Sie sollten nur auf eine ausreichende Hygiene achten und diese nach dem Tragen immer gründlich reinigen und fachgerecht desinfizieren.

Bildnachweise:
1. Bild © Franziska Krause - Fotolia
2. Bild © V&P Photo Studio - Fotolia